Was sind Webapplikationen?

In Abgrenzung zur "normalen" Website kann man sagen, dass eine Webapplikation ein interaktives Portal darstellt, welches Funktionen einer klassischen Software bietet. Sie ist also eine Art Online-Software, die nicht auf ihrem Rechner installiert werden muss, sondern über den Browser aufgerufen und bedient wird. Eine weitere Gattung dieser Spezies sind die sogenannten Rich Internet Applications (RIA), bei denen ein noch höherer Anteil an interaktiven Elementen vorhanden ist wie z.B. Drag `n Drop funktionalitäten. Da die Möglichkeiten durch technische Weiterentwicklungen immer umfangreicher werden und die Geschwindigkeit der Anbindung an das Internet immer rasanter werden diese Online-Anwendungen immer leistungsfähiger. Ein prominentes Beispiel dafür ist z.B. die Online-Bildbearbeitungssoftware Pixlr, die von installierter Software kaum noch zu unterscheiden ist.

Die maßgeschneiderte Lösung

Es muss aber nicht gleich eine komplette Software entwickelt werden. Oft möchte man für gewisse Prozesse im Unternehmen eine zentrale Lösung zur Verfügung stellen. Wenn die Anforderungen dafür sehr speziell sind, kommt man mit Standard-Websystemen wie z.B. den Content-Management Systemen nicht sehr weit. Der Anpassungsaufwand dieser Systeme wäre so hoch, dass der Arbeitsaufwand dafür eine komplette Neuprogrammierung übertreffen würde.

So beginnt die Entwicklung dieses Systems wie so oft mit einem Gespräch. Hierbei werden alle Aspekte eines solchen Systems abgeklopft. Von der Planungs- und Entwicklungsphase über die Funktionspalette bis hin zum späteren Betrieb müssen alle Faktoren genau erfasst und geprüft werden. Nach diesem Gespräch wird gemeinsam ein Fachkonzept erarbeitet, auf dessen Basis wir in der Lage sind ihnen ein Angebot zu unterbreiten.

Sind wir uns einig geworden geht es anschließend an die Realisierung. Wichtig ist hierbei der ständige Kontakt zum Kunden. Durch regelmäßige Besprechungen wird sichergestellt, dass alle Erwartungen an das System auch erfüllt werden.

Nachsorge

Alle Aspekte einer Software in der Vorplanung zu erfassen ist nicht Möglich. Oft merkt man gewisse Dinge erst im laufenden Betrieb einer Software. Das ist nicht als Planungsfehler zu bewerten sondern ein ganz normaler Faktor im Entwicklungsprozess. Es sollte also auch für die nachhaltige Produktpflege ein gewisses Zeit- und Kosten-Budget eingeplant werden. Damit wird eine langfristige Akzeptanz und Produktivität der Software sichergestellt.